3. Oktober 2013

Milchreistorte & Schätze des Waldes


Der Oktober präsentiert sich bereits in seinen ersten Tagen als wahrhaft goldener Monat
und deshalb haben meine Kindergartengruppe und ich gestern den Vormittag im Wald verbracht
und kiloweise Kastanien, Eicheln, Zapfen, Äste und Blätter gesammelt.

 

Am liebsten mag ich die etwas dickeren Früchte der amerikanischen Spitzeiche.
Zwei dieser Eicheln hab ich auf Holzspieße gesteckt und teilweise mit Kleber bestrichen.
Goldenen Glitzer darüber streuen und fertig ist die herbstliche Tortendeko.


Wenn man nach einer ausgiebigen Runde durch den Wald wieder nach Hause kommt,
ist diese Milchreistorte mit knusprigem Zimtboden und leckerem Apfel-Birnen-Kompott genau das Richtige.
Sie schmeckt herrlich vertraut nach Kindheit ...


Milchreistorte mit Kompottguss
für eine 20 cm Springform

200 g Mehl
75 g Zucker
1 EL Zimt
1 Prise Salz
75 g Butter
1 Ei

Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und die Butter und das Ei unterkneten.
Eine Springform buttern und dünn mit dem Teig auslegen. Auch einen Rand hochziehen.
Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und im Kühlschrank zwischenlagern.

500 ml Milch
125 g Milchreis
40 g Zucker

Die Milch zum Kochen bringen und Reis und Zucker einrühren.
Den Milchreis ca. 25 Minuten bei geringer Hitze bissfest kochen und dabei regelmäßig umrühren.

2 Eier
30 g Zucker

Die Eier und den Zucker dickcremig aufschlagen und unter den Milchreis heben.
Die Masse in die Springform füllen und bei 170 Grad etwa 30 Minuten backen.

2 Äpfel
3 Birnen
Saft einer halben Zitrone
Mark einer halben Vanilleschote
1 kleine Zimtstange
200 ml Apfelsaft
1 Päckchen Tortenguss klar (12 g Pulver)

Die Äpfel und Birnen klein würfeln und mit dem Zitronensaft und den Gewürzen 10 Minuten dünsten.
Das Päckchen Tortenguss mit dem kalten Apfelsaft verrühren und kurz mit dem Kompott aufkochen lassen.
Den Kompottguss sofort auf der erkalteten Torte verteilen und fest werden lassen.

Tipp: Der Guss lässt sich einfacher verteilen und läuft nicht über,
wenn der Tortenrand etwa 1 cm über die Milchreismasse ragt.


Dazu gab es noch einen heißen Apfeltee aus unseren PIP-Tassen.
Nach langer Zeit hab ich sie mal wieder aus dem Schrank geholt
und das Geschirr in schwarz/weiß in der Ecke stehen gelassen ;)


Nach dem entspannten Feiertag heute
geht es morgen für mich nochmal auf Arbeit.
Unzählige Kastanien und Eicheln warten nur darauf,
zu kleinen Männchen oder Tieren zusammengesteckt zu werden.

Alles Liebe,
Susan




Kommentare:

  1. Ja, der Oktober ist echt schön.
    Die Torte sieht zum anbeissen aus, ist sicher auch richtig etwas für die Kinder.
    Ich habe heute auch den Herbst ins Haus geholt. Eicheln, Kastanien, Hagebutten und Lärchenzweige gesammelt.
    Und daraus wird dann eine Tischdeko zum nächsten Geburtstag !!!!
    LG Ma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wird sich das Geburtstagskind sicher freuen ;)
      Danke.

      Löschen
  2. Das sieht aber sehr lecker aus, ich habe gerade richtig appetit und kann mir auch gut vorstellen das das den Jungs auch munden würde.
    Sehr hübsch sind auch die Eicheln in Goldlook.
    Wir waren gestern auch im Wald unterwegs und sind mit einem Korb voll Pilze heimgekehrt, lecker....
    LG Juli

    AntwortenLöschen
  3. Alles alles Liebe zu deinem Geburtstag liebe Susan, ich freue mich schon auf dich und das wir zusammen feiern können ist das schönste. Ich drück dich heute zu deinem Ehrentag. Knutsch Juli

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin vor ein paar tagen durch Zufall hier rein gestolpert-einen sehr schönen Blog hast du, Kompliment! Schon lange war ich auf der Suche nach einem Rezept für Milchreiskuchen (habe ihn vor Jahren mal in Holland gegessen und seitdem versuche ich an ein Rezept zu kommen). Also haben meine Augen geklimpert, als ich dein Rezept las-nachgebacken habe ich ihn auch schon und ich und meine Gäste haben den Kuchen als "SEHR GUT" eingestuft :) Für uns gab es ihn allerdings ohne Kompott oben drauf sondern mit einem Vanilleschlagoberst. Danke fürs teilen, du hast mir eine große Freude damit gemacht!
    Liebe Grüße, Lilli

    AntwortenLöschen