19. Oktober 2013

Kerzen verzieren... Matroschkas bemalen... Kork zerschneiden & Herbstküchlein vs. Spätsommerdessert


Wow... was für ein langer Titel!
In den vergangenen 14 Tagen hat sich so einiges angesammelt
und deshalb gibt es heute ein buntes Bilderpotpourri für euch.

In unserem Wohnzimmer haben wir eine Wand umgestaltet
und im Zuge dessen habe ich endlich eine Stellfläche in katzensicherer Höhe bekommen ;)
Dort präsentiere ich im Moment meine mit Wachsplatten verzierten Kerzen und meine neuen Matroschkas.

Die geometrischen Formen werden mit Hilfe von kleinen Schablonen und einem scharfen Messer aus den Platten geschnitten
und mit warmen Fingern auf die Kerzen gedrückt.

Nach etwas Suche habe ich bei DaWanda Matroschka-Rohlinge aus unbehandeltem Holz gefunden.
Die größte Puppe habe ich mit Tafelfarbe in schwarz angepinselt. So kann sie stets ihre Kreidekleider wechseln
oder auch nackt eine gute Figur machen.


Wenn schon unsere zwei Kater nicht auf das Regal kommen,
dürfen zumindest die beiden Exemplare von Kinto die Stellung halten.
Die Mugtail Tassen waren eins meiner vielen tollen Geburtstagsgeschenke...
Vielen Dank auch für die lieben Glückwünsche. Ich hab mich über jeden einzelnen riesig gefreut.



Im Hintergrund ist auch meine zerschnittene Korkwand zu sehen.
Mit einem Cuttermesser habe ich spitze Bäume bzw. Berge ausgeschnitten.
Das Projekt ist noch nicht ganz abgeschlossen und auch eigentlich erst für Weihnachten geplant gewesen,
aber in seiner Rohform gefällt mir mein Korkwald auch schon jetzt sehr gut.


Bereits vor einer Woche habe ich Zartbitter-Tartelettes mit Fächerbirnen gebacken,
die mit warmer Schokoladensauce und Sahne perfekt zur Jahreszeit passen.
Und hier kommt das Rezept für euch:

Schokoladen-Tartelettes mit Birnen
(für 4 Tartelette-Förmchen)

3 Eier
100 g Zucker
75 g Mehl
50 g ungesüßtes Kakaopulver
1 TL Backpulver
100 g zerlassene Butter
100 g geschmolzene Schokolade
(ich habe Zartbitter verwendet)
2 Birnen

Die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen.

Mehl, Kakao und Backpulver miteinander vermischen und zu der Eiermasse geben.

Die flüssige Butter und Schokolade ebenfalls zu den anderen Zutaten geben und möglichst kurz zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in vier gefetteten Tartelette-Förmchen verteilen und jeweils mit einer aufgefächerten Birnenhälfte belegen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca. 25 Minuten backen.
Bei der Stäbchenprobe ruhig etwas mutig sein und die Tartlettes noch etwas feucht aus dem Ofen holen.
Sie werden leider am Ende der Backzeit sehr schnell trocken.




Obwohl ich schon bei Herbstküchlein und angefangenen Weihnachtsbäumen aus Kork bin,
muss ich unbedingt noch dieses garantiert allerletzte Spätsommerdessert mit euch teilen.


Aus den letzten gelben Himbeeren des Jahres ist ein schnelles Eton Mess entstanden.
Dazu habe ich Schlagsahne mit Holunderblütensirup gesüßt und aufgeschlagen.
Die Sahne wird mit zerkrümelten Baiser und zerdrückten Himbeeren unordentlich in ein Schälchen geschichtet
und mit Himbeeren und Melisse garniert.


Wir konnten unser Dessert sogar noch auf dem Balkon genießen...

Jetzt widmen wir uns wieder unserer heimischen Baustelle,
denn bei uns türmen sich gerade Holz und Möbel in allen Ecken.
Dazu später mehr...

Liebe Grüße aus dem Chaos,
Susan







Kommentare:

  1. Gelbe Himbeeren habe ich noch nie gesehen! Gefällt mir alles ausgesprochen gut! Sehr kreativ, sehr schön fotografiert!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. wow, das strotz ja nur so vor Kreativität.
    Die Matroschkas sind ja herzallerliebst, naja und überhaupt macht eigentlich alles eine gute Figur in diesem Post.
    Ich möchte dann in einer Woche bitte auch so lecker bebackt werden(sagt man das so?)
    Ich freu mich.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich war eigentlich auf der Suche nach etwas ganz anderem und bin dabei auf Deinen Blog gestoßen. Meine Freundin ist immer auf der Suche nach neuen Ideen, ich hab das gleich mal weiter gegeben. Sieht echt süß aus und die Rezepte sind der Wahnsinn :-) Und jetzt suche ich mal weiter, ich wollte ja eigentlich einen KorkBODEN kaufen...
    Viel Spaß noch! :-)

    AntwortenLöschen