1. September 2013

DIY Herbststempel & Apfel-Zimt-Donuts


Der menschliche Biorhythmus ist schon erstaunlich ...

Vor wenigen Wochen noch waren Herbst und Winter für mich in weiter Ferne und der Sommer lebte sich so leicht dahin,
doch kaum werden die Nächte kühler, die Tage kürzer und die Monatsnamen länger, regt sich bei mir der Nestbautrieb.


Pünktlich zum 1. September habe ich unser Wohnzimmer von den sommerlichen Pastellfarben befreit
und mit warmen Akzenten in Gelb, Ocker und Braun herbstfein gemacht.


Die senfgelben Samtkissen und das Eulenkissen stammen aus der aktuellen H&M Home-Kollektion.
Weitere tolle Tierprints sind dort erhältlich.


Außerdem habe ich zwei Herbstbilder mit selbstgemachten Stempeln gestaltet
und bin ganz begeistert, wie einfach und preiswert die Herstellung solcher Radiergummistempel ist.

Man benötigt lediglich günstige Radiergummi (3er-Pack für 0,55 Euro im Pfennigladen !!!), einen Stift,
ein Cuttermesser oder Skalpell sowie ein Stempelkissen oder sonstige Farbe zum Drucken.

Eine Anleitung in Bildern:

 

Ich habe die fallenden Federn und Laubblätter auf Packpapier und Geschenkanhänger gedruckt.


Die ersten duftenden Apfel-Zimt-Donuts aus meiner neuen Backform hab ich mir nämlich selbst geschenkt.

gebackene Apfel-Zimt-Donuts
ergibt etwa 20 mittelgroße Donuts

250 ml Milch
3 Eier
70 g geschmolzene Butter
100 g Zucker
1 Priese Salz
250 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
2 TL Backpulver
1,5 TL Zimt
120 g geriebener Apfel

Milch, Eier, Butter, Zucker und Salz schaumig aufschlagen.

Mehl, Nüsse, Backpulver und Zimt mischen und unter die feuchten Zutaten rühren.

Den geriebenen Apfel ebenfalls zum Teig geben.
(Optional kann auch geriebene Marzipanrohmasse ergänzt oder alternativ verwendet werden.
Da der Apfel die Donuts schön saftig macht, habe ich nur etwa 40 g Apfel durch Marzipan ersetzt.)

Die Backform fetten und zur Hälfte mit dem Teig füllen.
(Es kann auch jede andere kleine Backform oder sogar die Pfanne auf dem Herd für dieses Rezept verwendet werden.
Gegebenenfalls muss die Backzeit angepasst werden.)

Die Donuts bei 175 Grad Umluft nur 10 Minuten backen und noch warm aus der Form lösen.

Mit etwas flüssiger Butter bepinseln und in Zimtzucker wenden.


Macht es euch gemütlich und nutzt die dunklen oder stürmischen Stunden, um euer Zuhause ebenfalls herbstfein zu machen.

(Ich und mein Biorhythmus ignorieren jetzt einfach mal,
dass die Meteorologen ab Wochenmitte wieder 30 Grad vorausgesagt haben ... pfff)

Munter plane ich sogar schon meine diesjährige Weihnachtsdeko
und freue mich diesbezüglich riesig auf das neue Buch von Fräulein Klein :)))

Ganz liebe Grüße,
Susan


Kommentare:

  1. wow... sehr schön!
    zuerst einmal der tolle polster und dann die gestempelten karten.... von den donuts mal ganz zu schweigen :)

    ich freu mich, wenn/dass du dabei bist!

    :)
    Nora

    AntwortenLöschen
  2. ich finde die herbstliche Stimmung auch ganz toll, freue mich aber trotzdem nochmal auf die kurze Rückkehr des Sommers, danach machen wir es uns dann gemühtlich. Eine schöne kuschelige Decke wäre dazu auch nicht schlecht und dann lass ich mir deine Donuts schmecken. Ich drück dich. Juli

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön und echt gemütlich
    die Bilder finde ich besonders gut
    machst du mit beim Geb.kalender Seelensachen
    Lg Ma

    AntwortenLöschen
  4. Danke, für das liebe Lob.
    Ja, ich werde Nora von Seelensachen mit einem Gastpost unterstützen.
    Alles Liebe, Susan

    AntwortenLöschen